Aus Griechenland in die Top-6 Foto: ADAC Junior Cup powered by KTM
Aus Griechenland in die Top-6 Foto: ADAC Junior Cup powered by KTM

Saisonrückblick - Vasilis Koronakis

Hätte besser laufen können

Wir blicken gemeinsam mit Vasilis Koronakis noch einmal genau zurück auf die Saison 2018 im ADAC Junior Cup powered by KTM.

Wie verlief die Saison 2018 im ADAC Junior Cup powered by KTM für dich?
"2018 war eine sehr interessante Saison für mich, obwohl ich mich etwas unvorbereitet gefühlt habe. Ich hatte einige Schwierigkeiten, besonders da ich in meinem Zuhause in Griechenland nicht mit dem Motorrad trainieren kann."

Welches war dein bestes Rennen und warum?
"Die letzten beiden Rennen waren für mich die besten der Saison, denn davor konnte ich das einzige Mal in diesem Jahr einen Trainingstag auf der Strecke absolvieren, bevor das Rennwochenende begann."

Welches war das schwierigste Rennen und warum?
"Am kompliziertesten war für mich wohl Brünn, denn ich hatte ein Problem mit meinem Motor und die Strecke ist mit den vielen Geraden dafür eine der anspruchsvollsten."

Hättest du vor der Saison erwartet auf Platz sechs in der Gesamtwertung zu landen? Was hätte besser oder schlechter laufen können?
"Ich wusste von Beginn an, dass es ein schwieriges Jahr für mich werden würde, denn meine Konkurrenten waren sehr stark und ich hatte nicht die Chance zu trainieren und mich weiterzuentwickeln. Ich bin mir sicher, dass ich mit etwas besserer Vorbereitung und etwas mehr Glück noch besser hätte abschneiden können."

Wie geht es 2019 für dich weiter?
"Mein Ziel ist es, 2019 einen Schritt weiterzugehen, wenn ich die Chance dazu bekomme."

Saison 2019