Lennox Lehmann eroberte 2018 den vierten Platz Foto: ADAC Junior Cup
Lennox Lehmann eroberte 2018 den vierten Platz Foto: ADAC Junior Cup

Saisonrückblick - Lennox Lehmann

Lehrreich und erfolgreich

Wir blicken gemeinsam mit Lennox Lehmann noch einmal genau zurück auf die Saison 2018 im ADAC Junior Cup powered by KTM.

Wie verlief die Saison 2018 im ADAC Junior Cup powered by KTM für dich?
"Die Saison verlief im Großen und Ganzen recht gut. Ich habe mega viel gelernt. Das Motorrad war neu, die Strecken waren neu und natürlich die ganze Atmosphäre bei den Rennen. Es ist schon cool bei der MotoGP, World Superbike oder der British Superbike mitzufahren. Auch das ich es gleich in der ersten Saison dreimal aufs Podest geschafft habe, ist super. Es war also eine spannende, lehrreiche und erfolgreiche Saison 2018."

Welches war dein bestes Rennen und warum?
"Das letzte Rennen bei der British Superbike in Assen war das Beste. Ich bin zwar nur von Platz zwölf gestartet, konnte aber gut in der Spitzengruppe mitfahren. Es wurden ständig die Positionen gewechselt. Zum Schluss des Rennens bin ich dann immer weiter nach vorne gefahren und habe mir den zweiten Platz gesichert. Das Rennen hat von der ersten bis zur letzten Runde total viel Spaß gemacht. Einfach ein cooles Rennen."

Welches war das schwierigste Rennen und warum?
"Schwierig war das zweite Rennen in Oschersleben. Pünktlich zum Start fing es an zu regnen. Ich bin vorher mit der KTM noch nie im Regen gefahren. Daher ging ich etwas verunsichert in die ersten Runden. Es lief dann zwar von Runde zu Runde besser, aber kurz vor Schluss musste ich nach ein paar Rutschern wieder ein paar Plätze hergeben."

Hättest du vor der Saison erwartet auf Platz vier in der Gesamtwertung zu landen? Was hätte besser oder schlechter laufen können?
"Nein, ich hatte mir die Top-10 vorgenommen. Daher bin ich mit Platz vier in der ersten Saison sehr zufrieden. Das Rennen auf dem Sachsenring hätte besser laufen können. Leider war das Rennen in der zweiten Runden nach einer Berührung mit einem Gegner für mich schon vorbei. Somit keine Punkte beim "Heimrennen". Auch meine Qualis hätten besser laufen können. Da habe ich nicht immer die optimale Startposition rausgefahren. Direkt schlecht lief eigentlich nichts."

Wie geht es 2019 für dich weiter?
"Ich möchte nächstes Jahr noch einmal im ADAC Junior Cup powered by KTM an den Start gehen und natürlich um den Titel kämpfen. Vielleicht ergibt sich auch noch der ein oder andere Gaststart."

Saison 2019