Aaron Schäfer startete 2018 stark Foto: ADAC Junior Cup
Aaron Schäfer startete 2018 stark Foto: ADAC Junior Cup

Saisonrückblick - Aaron Schäfer

Starker Start

Wir blicken gemeinsam mit Aaron Schäfer noch einmal genau zurück auf die Saison 2018 im ADAC Junior Cup powered by KTM.

Wie verlief die Saison 2018 im ADAC Junior Cup powered by KTM für dich?
"Meine Saison startete sehr gut mit dem Doppelsieg in Assen, mit der Pole in Oschersleben ging es dann genauso weiter. Doch dann schien sich das Blatt zu wenden. Ab dem Sachsenring hatte ich dann dauerhaft mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Der einzige Lichtblick kam dann wieder in Assen mit zwei stark begonnen Rennen, die leider nicht so gut endeten wie gehofft."

Welches war dein bestes Rennen und warum?
"Trotz meinen beiden Siegen in Assen würde ich sagen, dass mein letztes Rennen der Saison mein bestes war, da ich dort nach einigen Tiefschlägen wieder einen Lichtblick hatte."

Welches war das schwierigste Rennen und warum?
"Da gab es sogar zwei: einmal Brünn und dann Spielberg, da ich an beiden Rennwochenenden schwach war und mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte."

Hättest du vor der Saison erwartet auf Platz fünf in der Gesamtwertung zu landen? Was hätte besser oder schlechter laufen können?
"Eigentlich hatte ich gehofft weiter vorn zu sein. Leider wurde daraus nichts, nächstes Jahr werde ich hoffentlich wieder in Form sein und vorne in der Klasse fahren, in der ich an den Start gehe."

Wie geht es 2019 für dich weiter?
"Für 2019 haben wir eine Saison in Supersport 300 der IDM geplant."

Saison 2019