Dominik Blersch setzt sich auf dem Hockenheimring knapp durch  Foto: ADAC Junior Cup
Dominik Blersch setzt sich auf dem Hockenheimring knapp durch Foto: ADAC Junior Cup

Dominik Blersch gewinnt letztes Rennen

Dominik Blersch setzt sich auf dem Hockenheimring knapp durch

Dominik Blersch setzt sich auf dem Hockenheimring knapp durch. Maksimus Kovalov und Patrik Carda fahren aufs Podium.

In einem spannenden Saisonfinale konnte sich Dominik Blersch (21, GER) am Samstag auf dem Hockenheimring um 0,118 Sekunden gegen seine Verfolger durchsetzen und feierte den letzten Sieg im ADAC Junior Cup powered by KTM, bevor dieser in der Saison 2020 vom Northern Talent Cup abgelöst wird, den der ADAC gemeinsam mit KTM und MotoGP-Promoter Dorna Sports organisiert.

Im 15 Runden langen packenden Finale arbeitete sich Dominik Blersch von Startposition 15 sukzessive nach vorn. Er gewann schließlich knapp vor Maksimus Kovalov (13, UKR) und Patrik Carda (15, CZE), die das Podium komplettierten.

In der Spitzengruppe lagen über die gesamte Renndistanz auch Justin Hänse (16, GER) und Marcel Blersch (16, GER), die sich am Ende nur knapp geschlagen geben mussten. Hänse fuhr im Foto-Finish nur 0,028 Sekunden hinter Carda ins Ziel, während Marcel Blersch weitere 0,075 Sekunden dahinter folgte. Dustin Schneider (13, GER) belegte mit nur 0,742 Sekunden Rückstand zum Sieger den sechsten Rang. Dahinter komplettierten Lukas Simon (14, CZE), Jonas Kocourek (13, CZE), Yehor Didenko (14, UKR) und Lennard Göttlich (14, GER) die Top-10.

Lennox Lehmann (13, GER), der schon am vergangenen Wochenende im niederländischen Assen zum Meister gekürt wurde, startet auf dem Hockenheimring bereits als Gast in der Supersport 300-Klasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM). Dominik Blersch beendet die Saison 2019 als Vizemeister des ADAC Junior Cup powered by KTM. Dahinter sichert sich Simon mit 127 Punkten den dritten Rang in der Gesamtwertung gefolgt von Kocourek mit 108 und Schneider mit 105 Punkten.

Die Stimmen der Top-Drei

Dominik Blersch (21, GER), Sieger:
"Das Rennen war sehr schwierig. Ich musste von Platz 15 aus starten, da ich im Qualifying gestürzt bin. Mein Start war sehr gut und ich konnte in den ersten Runden direkt zur Führungsgruppe aufschließen. Dann haben sich Justin und Maksimus ein bisschen abgesetzt. Ich konnte die Lücke zu den beiden aber zusammen mit meinem Bruder wieder schließen. Später konnte ich das Rennen anführen und diese Führung bis über die Ziellinie verteidigen. Ich bin überglücklich, der letzte Sieger im ADAC Junior Cup powered by KTM zu sein."

Maksimus Kovalov (13, UKR), Zweiter:
"Das Rennen war klasse! Wir haben uns richtig viele Kämpfe und tolle Überholmanöver geliefert. Ich hatte gehofft, dass ich mein erstes Rennen gewinnen kann, aber das hat am Ende leider nicht ganz geklappt. Mit dem zweiten Platz zum Abschluss bin ich aber auch sehr zufrieden."

Patrik Carda (15, CZE), Dritter:
"Mein Start war recht gut, aber ich habe einige Positionen verloren, also musste ich nach einiger Zeit wieder pushen, um wieder auf die Spitzengruppe aufzuschließen. Das gelang mir recht leicht, da sich die Jungs vorne immer gegenseitig überholt haben. Ich bin sehr glücklich, dass ich das Jahr mit einem Podium abschließen kann, das ist der perfekte Abschluss."

Saison 2019