Lars Kern startet das zweite Rennen von der Pole-Position Foto: ADAC GT4 Germany
Lars Kern startet das zweite Rennen von der Pole-Position Foto: ADAC GT4 Germany

Pole-Position für Porsche-Pilot Lars Kern

Erster Startplatz für das Team Allied-Racing im Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany in Oschersleben

Lars Kern war im Porsche Cayman GT4 der schnellste Fahrer in einem regnerischen Qualifying am Sonntagmorgen. Rang zwei an Eike Angermayr im KTM X-Bow GT4.

Im Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany in Oschersleben wird ein Porsche Cayman GT4 vom ersten Startplatz aus losfahren. „Ich hatte mich in meiner vorletzten Runde etwas zurückfallen lassen, um keinen Verkehr auf der Strecke zu haben. Diese eine freie Runde musste es dann sein. Das hat geklappt und somit bin ich richtig glücklich, die Pole-Position herausgefahren zu haben. So kann es weiter gehen“, jubelte Kern, der auf eine Rundenzeit von 1:48,954 Minuten kam.

Das Training fand unter sehr regnerischen Bedingungen statt, was das Fahren auf dem 3,667 Kilometer langen Kurs der Motorsport Arena Oschersleben teilweise recht diffizil machte. „Ich bin zuvor noch nie den Regenreifen von Pirelli gefahren. Insofern wusste ich nicht, was ich zu erwarten hatte. Tatsächlich wurde der Pneu aber von Runde zu Runde besser“, beschrieb Kern, der sich Porsche vom Team Allied-Racing mit Rennstallbesitzer und Trophy-Pilot Jan Kasperlik teilt.

Mit knappen 0,063 Sekunden Rückstand holte sich Eike Angermayr im KTM X-Bow GT4 den zweiten Startplatz. „Ich war schon immer sehr stark im Regen. Das Auto hat sich wirklich perfekt angefühlt. Außerdem hat mich mein Ingenieur immer genau dann auf die Strecke gelassen, wenn es keinen Verkehr gab. Somit bin ich absolut zufrieden mit der Qualifikation“, strahlte der junge Österreicher, der im X-Bow GT4 gemeinsam mit Mads Siljehaug startet.

Rang drei der Qualifikation sicherte sich Hendrik Still. Im Porsche Cayman GT4 vom KÜS Team75 Bernhard hatte er einen Rückstand von 0,256 Sekunden. Dahinter folgten Reinhard Kofler im KTM X-Bow GT4 von True Racing, der 0,294 Sekunden zurücklag und Joonas Lappalainen im Aston Martin Vantage GT4 von Propeak Performance, dem 0,459 Sekunden auf die Spitze fehlten.

Das zweite Rennen der ADAC GT4 Germany startet am Sonntagnachmittag ab 15:30 Uhr.

Saison 2019