Vom Kart in die Formel 4: Gabriele Mini freut sich auf sein Debüt Foto: KSP
Vom Kart in die Formel 4: Gabriele Mini freut sich auf sein Debüt Foto: KSP

Nächster Prema-Fahrer: Gabriele Mini

Der Italiener gilt als aufstrebendes Talent, seine Kart-Erfolge sprechen für sich

Gemeinsam mit Prema will Gabriele Mini seine nächsten Schritte im Motorsport unternehmen. 2020 wird für ihn ein Lehrjahr.

Gabriele Mini wird 2020 mit dem italienischen Rennstall Prema Powerteam sein Single-Seater-Debüt in der Formel 4 geben und neben der kompletten italienischen Serie ausgewählte Rennen der ADAC Formel 4 bestreiten. Die sechste Saison der ADAC Nachwuchsserie beginnt am Wochenende vom 24. bis 26. April in Oschersleben. SPORT1 überträgt auch in diesem Jahr die Rennen der Highspeedschule des ADAC im TV.

Mini, der am 20. März 15 Jahre alt wird, gilt als eines der aufstrebenden Motorsport-Talente Italiens. Seine Erfolge im Kart sprechen für sich, neben herausragenden Resultaten fällt auch die große Konstanz auf. Nach seinem Debüt 2015 gewann Mini zweimal hintereinander die italienischen Meisterschaften und wurde Zweiter bei der CIK FIA Kart-Weltmeisterschaft. 2018 siegte er in der OKJ-Klasse der WSK Super Master Series. Zuletzt holte er 2019 bei der FIA-Europameisterschaft 2019 und im WSK Champions Cup zwei weitere zweite Plätze.

2020 folgt der Einstieg in den Formelsport und damit ein weiterer grundlegender Schritt in Richtung Professionalität. "Es ist sehr schön, mein erstes Jahr im Single-Seater mit einem italienischen Team zu haben", sagt Mini, der aber auch weiß, dass er in dieser Saison viel lernen muss. "Aber ich fühle mich bereit und kann es kaum erwarten, in meinem F4-Auto zu sitzen, um mit meinem Ingenieur zu arbeiten."

Auch Prema-Teamchef Angelo Rosin freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem talentierten Italiener. "Gabriele war einer der herausragenden Fahrer der Kartsaison. Mit seinem Talent und seiner Jugend traue ich ihm zu, dass er in dieser Saison viel lernt und die nächsten Schritte macht."

Saison 2020