Lechner Racing komplettiert seine Fahrerpaarung für die ADAC Formel 4 Foto: ADAC Formel 4
Lechner Racing komplettiert seine Fahrerpaarung für die ADAC Formel 4 Foto: ADAC Formel 4

Lechner Racing startet mit Janits und Lenerz

Vorfreude auf den Saisonstart

Lechner Racing komplettiert seine Fahrerpaarung für die ADAC Formel 4. Florian Janits und Marcel Lenerz freuen sich auf den Saisonauftakt in Oschersleben.

Florian Janits startet in der kommenden Saison für Lechner Racing in der ADAC Formel 4. Für den 17-jährigen Absolventen der Lechner Racing School ist es bereits das zweite Jahr im Team von Robert und Walter Lechner jun. Im Vorjahr hatte der Motorsport-Senkrechtstarter aus Österreich in der Formel Renault 1.6 NEC auf Anhieb zwei Rennen gewonnen und die erste Saison im internationalen Formel-Rennsport als Dritter der Gesamtwertung abgeschlossen.

Beim Saisonstart der neugegründeten ADAC Formel 4 am nächsten Wochenende wird Florian Janits den Boliden mit der Startnummer 22 steuern. Auch das zweite Lechner Racing-Cockpit ist fix vergeben: Der junge Deutsche Marcel Lenerz sitzt in Oschersleben im Cockpit der Startnummer 66.

"Wir freuen uns sehr, mit Florian in die zweite gemeinsame Saison zu gehen", so Robert Lechner, der sportliche Leiter des Projekts. "Mit seinen 17 Jahren zählt er im Augenblick mit Sicherheit zu den größten heimischen Talenten. Im Vorjahr hat er konstant starke Leistungen gezeigt und auch auf Anhieb bewiesen, dass er Rennen gewinnen kann. In der ADAC Formel 4 sind die meisten Strecken Neuland für Florian - umso mehr kommt es darauf an, möglichst rasch Erfahrungswerte zu sammeln."

"Für mich ist es natürlich ein großer Vorteil, gemeinsam mit Lechner Racing in die Formel 4 aufzusteigen. Ich kenne das Team, das Team kennt mich, also kann ich mich zu 100 Prozent auf die große Herausforderungen der kommenden Monate konzentrieren", freut sich Florian Jantis auf den Saisonstart.

Große Vorfreude herrscht auch beim zweiten Lechner Racing-Piloten: Der 17-jährige Marcel Lenerz aus Ludwigsau in Hessen war in der vergangenen Saison einer der Konkurrenten von Florian Janits, 2013 kürte er sich zum KF2-Champion der ADAC Kart Masters. "Marcel hat sein Talent im Motorspot schon häufig bewiesen, deswegen hat er sich auf jeden Fall eine Chance in der Formel 4 verdient", so Robert Lechner.

Quelle: Team

Saison 2019