Gabriel Bortoleto freut sich auf sein Debüt in der ADAC Formel 4 Foto: Prema
Gabriel Bortoleto freut sich auf sein Debüt in der ADAC Formel 4 Foto: Prema

Gabriel Bortoleto 2020 im Prema-Cockpit

Der italienische Rennstall gibt seinen zweiten Piloten für die ADAC Formel 4 bekannt

Der Brasilianer freut sich auf die Zusammenarbeit mit Prema. "Dies ist die Gelegenheit, auf die ich immer gehofft habe."

Die ADAC Formel 4-Saison 2020 nimmt weiter Fahrt auf. Mit dem jungen Brasilianer Gabriel Bortoleto verkündete der italienische Rennstall Prema Powerteam seinen zweiten Piloten für die sechste Saison der deutschen Nachwuchsserie. Der Rookie wird wie sein schwedischer Teamkollege Dino Beganovic die komplette Saison der italienischen, sowie ausgewählte Rennen der ADAC Formel 4 absolvieren.

Der Startschuss zur Highspeedschule des ADAC fällt vom 24. bis 26. April in Oschersleben. Auf dem Programm stehen sieben Wochenenden mit 21 Rennen. Alle Rennen werden bei SPORT1 sowie online im Livestream auf verschiedenen digitalen Plattformen übertragen.

Der 15-jährige Bortoleto blickt vor seiner Premiere im Single-Seater bereits auf eine mehrjährige Karriere im Kart zurück. Nachdem er 2012 in seiner brasilianischen Heimat debütiert hatte, zog es ihn 2016 nach Europa, wo er bei den wichtigsten Wettbewerben startete und sich in allen Klassen, in denen er antrat, schnell in der internationalen Spitze etablieren konnte.

Teamchef Angelo Rosin zeigt sich von seinen ersten Eindrücken sehr angetan: "Wir sind von seinem Engagement und vollem Einsatz sehr angetan. Gabriel ist ein ausgewiesenes Talent. Er ist ein starker Fahrer, schnell und mit einer beständigen Leistung. Wir erwarten, dass er einschlagen wird."

Auch Bortoleto will die Chance nutzen, die ihm geboten wird: "Dies ist die Gelegenheit, auf die ich immer gehofft habe. Und noch mehr, weil ich in einer qualitativ so hochrangigen Meisterschaft wie der Formel 4 zu einem Top-Team wie Prema stoße", sagt Bortoleto. "Es wird mein erstes Jahr im Single-Seater und ich bin mir sicher, dass ich bei Prema viel lernen werde. Ich kann den Saisonbeginn kaum erwarten."

Saison 2020