Erster Sieg in der ADAC Formel 4 für Michael Belov Foto: ADAC Formel 4
Erster Sieg in der ADAC Formel 4 für Michael Belov Foto: ADAC Formel 4

Erster Sieg für Belov in der ADAC Formel 4

Pourchaire wird Zweiter und baut Führung in der Meisterschaft aus

Michael Belov feiert am Sachsenring seinen ersten Sieg in der ADAC Formel 4. Im Titelkampf landet Theo Pourchaire einen Punktsieg gegen Dennis Hauger.

Der Russe Michael Belov (R-ace GP) hat das erste Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Sachsenring gewonnen und seinen ersten Sieg in der Nachwuchsserie gefeiert. Der 17-Jährige setzte sich in einem spannenden Rennen bereits beim Start an die Spitze und gewann vor dem Meisterschaftsführenden Theo Pourchaire (16, Frankreich, US Racing CHRS) und Gregoire Saucy (19, Schweiz, R-ace GP). Auf dem vierten Platz landete Dennis Hauger (16, Norwegen, Van Amersfoort Racing), bester Rookie wurde auf Platz fünf der Este Paul Aron (15, Prema Powerteam).

In der Gesamtwertung baute Pourchaire seinen Vorsprung vor Hauger auf sieben Punkte aus. Der dritte Meisterschaftsanwärter, Arthur Leclerc (18, Monaco, US Racing CHRS), belegte Rang sechs und hat vor den beiden letzten Rennen 38 Punkte Rückstand auf Pourchaire.

"Das war ein sehr schwieriges Rennen mit einem schlechten Start für mich. Aber am Ende konnte ich mich nach einigen Duellen wieder auf Platz zwei verbessern. Damit bin ich sehr zufrieden, super Punkte für die Meisterschaft und natürlich auch für das Team", sagte Pourchaire: "Ich muss bis zum Ende kämpfen – die Meisterschaft ist so eng. Fehler wiegen doppelt schwer."

Kurz vor Beginn des Rennens begann es leicht zu regnen, die Rennleitung erklärte den Lauf zum Wet Race, wodurch es den Fahrern frei stand, ob sie auf Trockenreifen oder Regenreifen starten. Während sich die Spitzenfahrer allesamt für Slicks entschieden, versuchten die Fahrer auf den hinteren Plätzen auf Regenreifen ihr Glück. Polesetter Pourchaire kam beim Start nicht gut weg und musste Belov und Saucy ziehen lassen. Dahinter verlor auch Hauger eine Position an Leclerc. Noch in der Anfangsphase drehte sich Rookie Joshua Dürksen (15, Paraguay, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) von der Strecke, das Safety Car ging raus.

Die auf Regenreifen gestarteten Fahrer nutzten die Chance und wechselten aufgrund des nachgelassenen Regens auf Slicks. Nach dem Restart überholte Pourchaire Saucy, Hauger ging an Leclerc vorbei und kurz darauf ebenfalls an Saucy. Die beiden Meisterschaftskonkurrenten Pourchaire und Hauger lagen nun direkt hintereinander.

Sechs Minuten vor dem Ende setzte Hauger ein erfolgreiches Manöver gegen Pourchaire. Bei der anschließenden Attacke auf den führenden Belov verlor Hauger jedoch Schwung und musste erneut Pourchaire und Saucy ziehen lassen. An der Spitze profitierte Belov von den Kämpfen hinter ihm und fuhr den entscheidenden Vorsprung heraus, der ihm den Sieg sicherte.

"Es fühlt sich super an, ich bin sehr glücklich über meinen ersten Sieg in der ADAC Formel 4. Gefühlt habe ich 80 Prozent des Rennens damit verbracht, mich gegen Dennis und Theo zu verteidigen. Aber zum Glück ist es mir gelungen", sagte Belov.

Der zweite Lauf der Highspeedschule des ADAC startet um 17.15 Uhr. Auch in diesem Lauf wird Theo Pourchaire von der Pole Position starten, sein Meisterschaftsrivale Dennis Hauger geht von Platz vier ins Rennen. Das Finale steigt am Sonntag um 09.25 Uhr. SPORT1 zeigt die Rennen der ADAC Formel 4 im TV und online auf SPORT1.de. Alle Rennen sind zudem im Livestream auf adac.de/motorsport, der Facebook-Seite der ADAC Formel 4 und unter youtube.com/adac mit deutschem und englischem Kommentar zu sehen.

Saison 2019