Jack Keithley hat sich seinen Fixstartplatz für die Meisterschaft gesichert Foto: ADAC eSports
Jack Keithley hat sich seinen Fixstartplatz für die Meisterschaft gesichert Foto: ADAC eSports

Keithley dominiert dritten Shootout

15 von 20 permanenten Startplätzen sind nun vergeben

Der Brite Jack Keithley dominiert den dritten Shootout und sichert sich mit einem Doppelseig einen permanenten Startplatz.

Aller guten Dinge sind drei: Im dritten Shootout für die ADAC GT Masters eSports Championship 2020 hat es der Brite Jack Keithley geschafft und mit sich seinen Fixstartplatz für die im April beginnende Meisterschaft gesichert. In den beiden virtuellen Rennen auf dem Nürburgring und auf dem Hockenheimring feierte der Simracer aus dem Teams von Williams Esports einen souveränen Doppelsieg.

Keithley zählte schon in den vorherigen Shootouts zu den schnellsten Fahrern im Feld, hatten aber immer Pech. Im ersten Rennen auf dem Nürburgring musste er nur in der Startphase Nestor Garcia (Red Bull Racing Esports) den Vortritt, der sich mit einem Raketenstart an die Spitze katapultierte. Wenig später zog Keithley am Spanier vorbei und gewann das Rennen vor Erhan Jajovski, der für das Triple A Esports-Team vom ehemaligen Formel-1-Piloten Olivier Panis und Didier Coton, dem ehemaligen Manager von Mika Hakkinen, unterwegs ist. Garcia landete noch auf dem dritten Rang.

Im zweiten 40-minütigen Rennen in Hockenheim setzte sich Keithley dann mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg von der Pole Position vor den beiden Euronics Gaming-Fahrern Tim Jarschel und Florian Hasse durch. Mit der Maximalpunktzahl von 50 Zählern aus den beiden Shootouts sicherte sich Keithley sein Ticket für die Ende April in Oschersleben beginnende ADAC GT Masters eSports Championship 2020, auch Jajovski, Garcia, Jarschel und Hasse dürfen sich über einen permanenten Startplatz freuen.

In der Gesamtwertung des dritten Shootouts sichern sich die folgenden Fahrer einen permanenten Startplatz für die ADAC GT Masters eSports Championship (Änderungen vorbehalten):

1. Jack Keithley, Großbritannien, Williams Esports
2. Erhan Jajovski, Mazedonien, Triple A Esports
3. Tim Jarschel, Deutschland, Euronics Gaming
4. Florian Hasse, Deutschland, Euronics Gaming
5. Nestor Garcia, Spanien, Red Bull Racing Esports

Hier gibt es den dritten Shootout nochmals in voller Länge.

Die letzten fünf permanenten Startplätze für die Saison 2020 werden nun noch im vierten Shootout vergeben. Bis zum 15. März haben Simracer die Chance, sich mit einer schnellen Rundenzeit für den vierten Shootout am 20. März zu qualifizieren.

Hier gehts zum Leaderboard, die Teilnahme ist kostenlos.

Die ADAC GT Masters eSports Championship 2020 ist mit einem Preisgeldtopf von 80.000 Euro dotiert. Bei fünf Live-Events und zwei Online-Events werden acht Rennen ausgetragen. Saisonstart ist im Rahmen des ADAC GT Masters am 25. April in der Motorsport Arena Oschersleben. An jedem Rennen nehmen neben 20 permanenten Startern vier Wild Card-Starter teil.