R8G Esports-Pilot Erhan Jajovski gewinnt den dritten Lauf der ADAC GT Masters eSports Championship Foto: ADAC Motorsport
R8G Esports-Pilot Erhan Jajovski gewinnt den dritten Lauf der ADAC GT Masters eSports Championship Foto: ADAC Motorsport

Erhan Jajovski siegt auf dem Hockenheimring

Erhan Jajovski gewinnt dritten Lauf der ADAC GT Masters eSports Championship

Starke eSports-Duelle: Hochklassiges Simracing auf dem virtuellen Hockenheimring. Nächster Lauf der ADAC eSports-Meisterschaft auf dem Sachsenring.

Von der Pole Position zum souveränen Sieg: Der Mazedonier Erhan Jajovski, der für das eSports-Team von Formel-1-Pilot Romain Grosjean im Mercedes-AMG GT3 antritt, gewinnt den dritten Lauf der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW Mobility+ auf dem virtuellen Hockenheimring. Euronics Gaming-Pilot Tim Jarschel belegt in der Corvette C7 GT3-R Rang zwei und übernimmt damit die Gesamtführung in der mit einem Preisgeldtopf von 80.000 Euro dotierten eSports-Serie des ADAC. Bence Bánki, ebenfalls in der Corvette unterwegs, erringt für das Red Bull Racing Esports Team den dritten Platz. In weniger als 14 Tagen geht es auf dem Sachsenring in die vierte Runde der Meisterschaft, bis zum 25. September können sich Gaststarter für das Rennen qualifizieren.

Auf der Digitalvariante des badischen Motodroms zeigen die eSportler der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ ihre Klasse am Sim-Lenkrad. Allen voran ließ sich Pole Setter Erhan Jajovski auch von einer turbulenten Startphase nicht aus der Ruhe bringen. Er gab den Platz an der Spitze des Feldes bis zur Zielflagge nicht ab und siegte souverän vor seinen Kontrahenten: "Meine Pace auf dem Kurs war heute sehr gut. Insbesondere weil ich an der Spitze unterwegs war, konnte ich mich auf meine Linie konzentrieren und ein schnelles Rennen fahren", freut sich Erhan Jajovski über seinen Sieg auf dem Hockenheimring.

Auf den Plätzen vier und fünf überqueren Gergo Baldi (M1RA Esports) im BMW M6 GT3 und Vorjahreschampion Mercedes-AMG GT3-Pilot Moritz Löhner (Mahle Racing Team) die Ziellinie. Im Gesamtklassement steht nun Tim Jarschel mit 51 Punkten an der Spitze der Simracer, Nikodem Wisniewski liegt mit gesamt 46 Punkten nur knapp dahinter auf Platz zwei. Erhan Jajovski belegt nach seinem Sieg mit nun 40 Punkten den dritten Rang.

Der vierte Lauf der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ startet am Samstag, 3. Oktober um 18:30 Uhr auf dem Sachsenring. Interessierte Simracer können sich online via http://game.raceroom.com/de/championships/44 bis 25. September, 10 Uhr kostenlos mit einer schnellen Zeit für einen der vier Gaststartplätze auf dem Grid der eSports-Meisterschaft des ADAC qualifizieren.

Alle News zur ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ gibt es unter adac.de/eSports.

Saison 2020