Region

Die Ausfahrten der diesjährigen ADAC Deutschland Klassik führen rund um Wolfsburg.

Wolfsburg wurde am 1. Juli 1938 kurz nach der Grundsteinlegung für das Volkswagen Werk als "Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben" gegründet. Erst nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 wurde die Stadt nach dem gleichnamigen Schloss von Fallersleben in "Wolfsburg" umbenannt.

Bei der ADAC Deutschland Klassik 2019 dient die Autostadt in Wolfsburg als Ausgangspunkt für drei ausgearbeitete Touren, auf welchen Sie unterschiedliche Landschaften, jede mit eigenen Reizen, kennenlernen dürfen. Die Strecken führen Sie in die Südheide, den Nordharz und die sachsen-anhaltinische Altmark. Zudem lädt die Autostadt zu einer aufregenden Entdeckungsreise in die Welt der Mobilität ein.

Die abwechslungsreiche Landschaft, mit Mooren, Heiden, Wäldern, Heidebächen und den landwirtschaftlich genutzten Flächen, machen den besonderen Reiz der Südheide aus. Die Heide vermittelt zu jeder Jahreszeit stimmungsvolle Landschaftserlebnisse, insbesondere im Sommer, wenn die Heide in voller Pracht blüht und sich flächendeckend in Lila erstreckt. Frühaufsteher werden von den atemberaubenden Sonnenaufgängen begeistert sein.

Der Harz, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge, ist für seine einzigartige Naturlandschaft bekannt. Neben der Landschaft sind es auch die kulturellen Einflüsse, die es lohnenswert machen, in diese Region zu reisen. In den mittelalterlichen Fachwerkstädtchen und Dörfern, die sich in die Täler schmiegen, ist der Glanz des alten Reichtums noch überall zu bestaunen: Burgen und Schlösser erzählen Geschichten von Königen, Rittern und Edelleuten. Einzigartige Bauwerke des Bergbaus und aus vorindustrieller Zeit, die es so nur im Harz zu sehen gibt, werden Sie begeistern.

Im Land Sachsen-Anhalt können Sie eine Fülle von Baudenkmälern entdecken, die weit in die Geschichte zurückführen. Die imposanten romanischen Bauten finden sich im Harz und im Mittelelberaum noch immer in großer Zahl. Hier lag im Mittelalter eines der wichtigsten Zentren der deutschen und europäischen Politik. In der Region Magdeburg-Elbe-Börde-Heide befinden sich allein 28 Denkmäler der Straße der Romanik. Aber auch barocke Pracht und Beschaulichkeit werden Sie in der sanft hügeligen Weite der Magdeburger Börde entdecken.

Die Strecken sind verkehrstechnisch problemlos befahrbar, dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass auch immer wieder kleinere, teilweise engere Straßen befahren werden. Die Steigungsverhältnisse im geplanten Streckenverlauf sind in der Regel allesamt jedoch gut ausgeglichen, extreme Steigungen und Gefälle sind nicht vorhanden. Der Veranstalter nimmt bei der Auswahl der Strecken Rücksicht auf das Leistungsvermögen (Motorleistung, Bremsen, etc.) der Oldtimer. Die Tagestouren sind etwa 150 bis 200 km lang. Für Teilnehmer/innen, die größere Tagesetappen fahren wollen, gibt es gegebenenfalls davon abweichend Verlängerungsrouten. Die technische Betreuung bzw. Pannenhilfe übernehmen auf historische Fahrzeuge spezialisierte Mitarbeiter der ADAC Straßenwacht - der ADAC Klassik-Service.