Die besten Kartfahrer aus den ADAC Rennserien kämpfen um die Meisterschaft
© ADAC Die besten Kartfahrer aus den ADAC Rennserien kämpfen um die Meisterschaft Foto: ADAC

Zwei Tage hochkarätiger Motorsport in Bopfingen

Auf Breitwangbahn wird ADAC Kart Bundesendlauf ausgetragen

Zwei Tage hochkarätiger Motorsport in Bopfingen

Erstmals ist die Breitwangbahn Austragungsort des ADAC Kart Bundesendlaufs.

Premiere in Bopfingen: Erstmals ist die Breitwangbahn Austragungsort des ADAC Kart Bundesendlaufs. Die besten Kartfahrer aus den ADAC Rennserien kämpfen am 10. und 11. Oktober im Ostalbkreis um den ADAC Meistertitel. Die Organisatoren erwarten rund 140 Topfahrer, mehr als 250 Betreuer sowie Hunderte Zuschauer. Der Eintritt ist frei.

Nicht nur für die Piloten, auch für die Besucher ist der moderne Parcours wie geschaffen: So kann das Renngeschehen von nahezu jedem Punkt auf dem Gelände eingesehen werden. Dass die Bahn im nördlichen Härtsfeld für diese hochkarätige Veranstaltung ausgewählt wurde, ist kein Zufall. Der MSC "Ipf" Bopfingen ist eine gute Adresse für Motorsport-Fans. Mit dem Umbau der Breitwangbahn im Jahr 2011 war das Ziel verbunden, einen Bundesendlauf auszurichten. Der Kurs ist nun zwischen sieben und zwölf Meter breit und bietet eine stattliche Gerade mit 160 Metern. Rund 9.000 Reifen wurden als Schutz verbaut und etwa 40 Kubikmeter Beton waren nötig. 2014 bekam der MSC den Zuschlag. "Es ist viel Arbeit für alle, aber auch eine Ehre für uns, dass wir diesen Bundesendlauf zusammen mit dem ADAC Württemberg ausrichten dürfen", betont der MSC-Vorsitzende Peter Altrichter. "Die größte Herausforderung ist es, ein perfektes Fahrerlager für so viele Leute einzurichten", erklärt zudem Andreas Schwarz (MC Kirchheim/Teck), Rennleiter beim diesjährigen Finale.

Unter dem Dach des ADAC finden Rennserien in Ost-, West-, Nord- und Süddeutschland mit insgesamt rund 300 Fahrern statt. Eine ganze Saison lang tourt der Tross durch die jeweilige Region, um in den verschiedenen Nachwuchsklassen die Sieger zu ermitteln. Höhepunkt zum Ausklang jeder Saison ist der Bundesendlauf. Es existiert eine ausgetüftelte Einteilung, um allen Altersstufen gerecht zu werden. Deswegen sind bis zu 14 unterschiedliche Klassen möglich, in denen je zwei Rennen mit Streckenlängen zwischen 13 und 18 Kilometern durchgeführt werden. Der Sieger erhält 20 Punkte, für Rang zwei gibt es 18 Zähler, Platz drei wird mit 16 Punkten belohnt. Die Punkteränge enden bei Platz 18 (1 Zähler). Gesamtsieger seiner Klasse ist, wer in beiden Rennen die meisten Punkte einfährt. "Geschwindigkeit, aber auch Konzentration und die Beherrschung der Karts sind nötig, um erfolgreich zu sein", erklärt Manfred Rückle, Vorstand Sport beim ADAC Württemberg und treibende Kraft bei der Bopfinger Bewerbung um dieses Finale. Mit dem freien Training beginnt am 10. Oktober um 8.30 Uhr das Rennwochenende. Am Sonntag um 17.45 Uhr folgt der krönende Abschluss mit der Siegerehrung.

Vorläufiger Zeitplan:

Samstag 10. Oktober 2015
Freies Training: 08:30 bis 16:20 Uhr
Zeittraining: 16:30 bis 18.10 Uhr

Sonntag 11. Oktober 2015
Warm Up: 08:30 bis 10:10 Uhr
Rennen: 10:15 bis 17:00 Uhr
Siegerehrung: 17:45 Uhr

Saison 2018