Paarlauf im Gelände


Im Gelände, auf vier Rädern. Die Fahrt Mann gegen Mann, und das bei völlig gleichen Chancen: Beim Quad Parallel Race kommt es nur auf die Fähigkeiten des jeweiligen Fahrers an. Oder der jeweiligen Fahrerin - denn selbstverständlich steht diese junge Sportart auch Mädchen offen.

Die Piloten absolvieren zwei nebeneinander liegende Strecken nacheinander auf zwei verschiedenen Maschinen, jeweils gegen denselben direkten Kontrahenten. Vor allem Kinder und Jugendliche trainieren hier Fahrzeugbedienung und -beherrschung im Gelände, insbesondere sollen die Geschicklichkeit und der Gleichgewichtssinn gefördert werden. Darüber hinaus kommt auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. Über die gesamte Länge des Parcours, die im Idealfall zwischen 100 und 150 Meter Länge liegt, kommt es vor allem auf Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit an. Dabei gilt es jedoch genau so, nicht zu überpacen: Das Auslassen eines Tores etwa oder gar das Verlassen der Strecke ziehen Strafsekunden nach sich. Und die können dann in der Addition beider Läufe für ein frühzeitiges Aus sorgen.

Bereits im Alter von sechs Jahren können Kinder mit diesem Sport beginnen. Die Quads stellt der ADAC. Und egal ob 150 oder 250 ccm Viertakt: Die faszinierende Kombination aus fahrerischem Können, Körperbeherrschung und der Fähigkeit, sich schnell auf unbekanntes Gelände einzustellen, sorgt immer für Hochspannung bei den Rennen. Natürlich hat auch beim Quad-Sport die Sicherheit Priorität; deshalb sind für alle Teilnehmer Rennkleidung und Schutzhelm vorgeschrieben.

Die Federführung für das Quad Parallel Race liegt beim ADAC Schleswig-Holstein, der auch für die Erstellung des Reglements zuständig ist. Ausschreibung und Reglement finden Sie hier:


Informationen

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Quad Parallel Race
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder