© ADAC Opel Rallye CupDas Interesse am ADAC Opel Rallye Cup 2016 ist unverändert hoch

Starkes Teilnehmerfeld auch in der vierten Saison des ADAC Opel Rallye Cups

Großes Interesse am ADAC Opel Rallye Cup

Abwechslungsreicher Kalender, attraktives Preisgeld und eine große Förderchance

Das Interesse bei potenziellen Teilnehmern am ADAC Opel Rallye Cup 2016 ist unverändert hoch. Rund vier Wochen vor dem Auftakt in die vierte Saison des erfolgreichen Rallye-Markenpokals von ADAC und Opel im Rahmen der ADAC Saarland-Pfalz Rallye (4./5. März) haben sich bisher fünfzehn talentierte Rallye-Piloten aus sieben Nationen eingeschrieben, die Organisatoren rechnen mit weiteren Nennungen im Laufe dieser Tage.

Am Montag (8. Februar) endet die erste Einschreibefrist. Bis dahin profitieren Schnellentschlossene von einer vergünstigten Einschreibegebühr von 3800 Euro (zzgl. USt.). Diese beinhaltet ein attraktives Leistungspaket, das die Nenngelder für alle acht Wertungsläufe, Teambekleidung für Fahrer und Beifahrer sowie ganzjährigen Zutritt zur Cup-Hospitality für vier Personen beinhaltet. Neueinsteiger erhalten dazu je einen Rennoverall für Fahrer und Beifahrer sowie ein Servicezelt mit Bodenplane für ihr ADAM Cup-Fahrzeug. Das Einschreibeformular steht unter www.adac.de/opel-rallye-cup zum Download bereit.

Der ADAC Opel Rallye Cup 2016 steht Teilnehmern jeden Alters offen. Über die gesamte Saison wird ein Preisgeld von rund 60.000 Euro ausgeschüttet. Darüber hinaus wird der ADAC Opel Rallye Junior Cup für Fahrer bis 27 Jahre (Jahrgang 1989 oder jünger) ausgeschrieben. Die drei bestplatzierten Junioren der Saison erhalten ein zusätzliches Preisgeld von 30.000, 20.000 und 10.000 Euro. Insgesamt kommen im ADAC Opel Rallye Cup 2016 damit rund 120.000 Euro Jahres-Preisgeld zur Ausschüttung.

Besonders reizvoll ist die Chance, sich mit herausragenden Leistungen für die Aufnahme ins ADAC Opel Rallye Junior Team zu qualifizieren und im Folgejahr im Opel ADAM R2 in der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) an den Start zu gehen. In dieser Saison sind es mit Marijan Griebel (26, Hahnweiler) und Julius Tannert (25, Zwickau) die schnellsten Junioren aus dem ADAC Opel Rallye Cup 2013 und 2015, die im Opel-Werksteam in die Fußstapfen von Emil Bergkvist treten möchten. Der Schwede war als Cup-Champion 2014 ins ADAC Opel Rallye Junior Team aufgestiegen und hatte in der vergangenen Saison gegen härteste europäische Konkurrenz den Junior-Europameistertitel errungen.

Der ADAC Opel Rallye Cup 2016 beinhaltet sieben attraktive deutsche Rallye-Veranstaltungen. Unumstrittener Höhepunkt der Saison ist der Start bei der ADAC Rallye Deutschland. Im Rahmen des deutschen Weltmeisterschafts-Laufs rund um Trier tragen die Nachwuchsasse in ihren Opel ADAM Cup gleich zwei Wertungsläufe aus.


Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
News - ADAC Opel Rallye Cup
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder