Häufig gestellte Fragen zum ADAC Junior Cup powered by KTM

Häufig gestellte Fragen zum
ADAC Junior Cup powered by KTM



Wie ist der Ablauf des neuen ADAC Junior Cup powered by KTM?

Im Großen und Ganzen bleibt alles beim Alten. Die Teilnehmer kaufen die Motorräder selbst, sie nehmen die Motorräder mit nach Hause und können so oft zum Trainieren gehen, wie sie das gerne möchten. Die Einschreibung, Abwicklung und Organisation bleibt wie bisher beim ADAC. Es werden weiterhin ca. 8 Veranstaltungen durchgeführt, wobei der GP auf dem Sachsenring hier nicht fehlen darf.


Was sind die großen Änderungen beim neuen ADAC Junior Cup powered by KTM?

Die Teilnehmer kaufen fertig umgebaute Motorräder direkt bei KTM zu einem konkurrenzlos günstigen Preis. Die Auslieferung erfolgt über KTM und den ADAC Renndienst RTC Reif. Die Motoren sind nicht, wie in der Vergangenheit leistungsgesteigert, sondern leistungsreduziert, was der Standfestigkeit zugute kommt.


Was bedeutet eine "rennfertige RC390 Cup Maschine" Ready to Race?

Alle Motorräder werden in ihrer Leistung angeglichen. Die Motorräder werden andere Verkleidungsteile, hochwertige Federelemente von WP, eine Akrapovic Auspuffanlage sowie Hebeleien und eine Fußrastenanlage von KTM PowerParts aufweisen. Weiterhin werden auch Stahlflexleitungen, Hebelschutzbügel, Ständer vorne und hinten sowie ein Übersetzungskit obligatorisch sein.


Warum ist die Motorleistung reduziert?

Das Motorrad wird ca. 38 PS leisten, was die Serviceintervalle bei Rennbetrieb erhöht.


Wie wird die Manipulationssicherheit erreicht?

Die Motorräder werden im Werk bei KTM in ihrer Leistung angeglichen. Danach werden alle leistungsrelevanten Teile wie Zylinderkopf etc. durch KTM verplombt. Das Steuergerät für die Zündung wird ebenfalls verplombt oder bei den Rennen durchgewechselt.


Wer führt die Revisionen der Motoren durch bzw. wer repariert im Falle eines Schadens?

Die Motorräder können nach Erwerb über eine der autorisierten Stellen im Cup eingesetzt werden. Soll das Motorrad im Folgejahr wieder im Cup an den Start gehen ist eine Überholung des Motors ratsam. Diese wird kostengünstig vom Renndienst des Cups durchgeführt und die Motoren werden dann wieder verplombt.
Tritt während der Saison ein Schaden am Motor auf, so liegen Ersatzmotoren bereit, die gemietet werden können. Der defekte Motor wird ebenso vom Renndienst instandgesetzt und danach wieder verplombt an den Besitzer zurück gegeben.


Können Gastfahrer teilnehmen?

Ja, Gastfahrer können teilnehmen. Die Gastfahrer können kostengünstig ein Komplettpaket mit Motorrad, Reifen, Betreuung etc. mieten. Nur die Fahrerbekleidung und Schäden sind bei diesem Paket ausgenommen.


Wie geht es nach dem Cup weiter?

Einige Talente werden zur Sichtung des Red Bull Rookies Cup eingeladen. Wer hier besteht, kann eine Saison relativ günstig fahren. Ein bis zwei weitere Talente bekommen von KTM und ADAC eine Unterstützung, wenn sie in die IDM Moto3 einsteigen. Ein weiteres Talent bekommt von KTM und ADAC die Möglichkeit, in einem IDM Moto3 Team auf KTM die komplette Saison zu bestreiten. Ein weiteres Talent bekommt von KTM eine 125er Duke geschenkt!


Können die Motorräder nach dem Cup wieder für die Straße zugelassen werden?

Ja, mit dem Kauf eines RC Cup Motorrades bei KTM muss der Fahrer auch ein Zusatzpaket erwerben, welches einen Motorradständer vorne und hinten, eine Servicematte sowie alle für den Rückbau notwendigen Originalteile enthält. Dieses Paket ist stark subventioniert.


Wie hoch sind die Anschaffungskosten für ein neues Motorrad im Vergleich zum alten ADAC Junior Cup?

Eine KTM RC390 Cup Maschine kostet rennfertig umgebaut ca. Euro 6.500. Zum Motorrad muss der Teilnehmer ein Zusatzpaket erwerben, welches ca. Euro 650 kostet und oben beschriebenen Umfang hat. Insgesamt sind das ca. Euro 7.200 brutto.

Das bisherige ADAC Junior Cup Motorrad hatte aufgrund der Umbauten auf die neuen Umweltbestimmungen bei gleichem Umfang einen Neupreis von ca. Euro 9.000. Das KTM RC390 Cup Motorrad würde regulär weit über Euro 12.000 kosten!


Was kostet eine Saison im ADAC Junior Cup powered by KTM?

Eine Rennsaison im Cup kostet circa Euro 12.000 zzgl. Motorrad, welches zeitlich unbegrenzt im Cup eingesetzt werden kann. Natürlich ist der Preis noch von der Anzahl der Stürze, dem Auftritt vor Ort mit einem großen Wohnmobil oder einem Zelt, abhängig. Im Großen und Ganzen werden die Kosten aber auf dem bisherigen Niveau liegen.


Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Du musst zwischen 1995 und 2003 geboren sein. Alles weitere, was das Fahren betrifft, ergibt sich dann beim obligatorischen Einführungslehrgang in Magione in Italien. Natürlich müssen nationale Fahrer eine DMSB-Fahrerlizenz (B-Lizenz) und eine ADAC Plus Mitgliedschaft haben. Internationale Fahrer müssen eine entsprechende Lizenz Ihrer Föderation vorweisen.


Wie und wann kann ich mich einschreiben?

Das Infopaket wird ab November zugesandt, die verbindliche Einschreibung startet Ende November bis Ende Januar.




Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Fragen und Antworten
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder