© ADAC Junior CupGroße Preise für die besten Piloten

Drei Renntermine stehen bereits fest

Saison 2016 nimmt Form an

Hohe Preisgelder und Prämien auch für 2016. ADAC und KTM fördern die Zukunft talentierter Piloten .

Die Planung für den ADAC Junior Cup powered by KTM 2016 ist in vollem Gange. Interessenten können sich ab sofort unter www.adac.de/junior-cup für die 24. Saison der beliebten Nachwuchsserie anmelden. Geplant sind wie gewohnt acht Rennen, die im Rahmen von hochkarätigen internationalen Rennveranstaltungen ausgetragen werden.

Die Saison beginnt mit dem traditionellen Einführungslehrgang im italienischen Magione. Vom 20. bis 23. März 2016 lernen die Piloten erste Grundlagen auf und rund um ihre KTM RC 390 Cup Maschine. Daneben stehen bereits drei weitere Termine fest: Vom 15. bis 17. April starten die Nachwuchstalente im Rahmen der Motul FIM World Superbike Championship im niederländischen Assen.

Mitte Juli (15. bis 17.) findet wie in den Jahren zuvor der Saisonhöhepunkt zum Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring statt. Die Fahrer des ADAC Junior Cup powered by KTM haben dabei die Möglichkeit ihr Talent vor den wachsamen Augen ihrer großen Idole und Partner der MotoGP unter Beweis zu stellen.

Neben dem Höhepunkt ist aktuell ein weiterer Lauf im Rahmen einer Grand-Prix-Veranstaltung in Planung und wird nach finaler Abstimmung veröffentlicht. Zudem startet der ADAC Junior Cup powered by KTM vom 26. bis 28. August 2016 im Rahmen der German Speedweek in der Motorsport Arena Oschersleben. Die weiteren Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

Große Preise für die besten Piloten

Noch bevor die neue Saison beginnt, wurden die besten Fahrer aus 2015 geehrt. Dirk Geiger (13, Mannheim), Toni Erhard (14, Schwarzenberg) und Dennis Norick Stelzer (15, Pirna) belegten in diesem Jahr die ersten drei Plätze im ADAC Junior Cup powered by KTM und erhielten am Samstag, den 28. November 2015 auf der Essen Motor Show ihre Preise.

ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Geiger durfte sich über einen Teamplatz im nächstjährigen ADAC Northern Europe Cup freuen, der mit 15.000 Euro vom ADAC gefördert wird. Dazu steuert KTM 25.000 Euro als Materialpaket bei. "Das ist natürlich ein unschlagbarer Preis", strahlte Geiger nach der Verleihung. "Ich glaube, dass das auch ein guter Anreiz ist, im ADAC Junior Cup powered by KTM anzutreten. Ich muss mir nun kaum noch Sorgen über die Finanzierung der nächsten Saison machen und freue mich sehr darüber."

Erhard, der für 2016 ebenso in den Förderkader der ADAC Stiftung Sport aufgenommen wird und in den ADAC Northern Europe Cup aufsteigt, erhielt für seinen zweiten Platz im ADAC Junior Cup powered by KTM einen Förderung von 10.000 Euro seitens des ADAC für den Aufstieg in den ADAC Northern Europe Cup 2016. Stelzer freute sich über eine 125ccm Duke von KTM.

Dazu erhalten die besten 15 Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM 2015 auch Preisgelder von insgesamt 19.600 Euro. Sieger Geiger bekam 5.000 Euro, Erhard 4.000 Euro und Stelzer 3.000 Euro. Die verbliebenen 7.600 Euro werden auf die Piloten auf den Rängen vier bis 15 aufgeteilt. Auch in der kommenden Saison loben ADAC und KTM gleichwertige Preise aus.

Die besten Zwei steigen auf

Geiger und Erhard belegten im ADAC Junior Cup powered by KTM 2015 die beiden ersten Ränge der Gesamtwertung und werden in der kommenden Saison gemeinsam in den ADAC Northern Europe Cup aufsteigen. Beide werden im renommierten Kiefer Racing Team antreten, das 2016 in den ADAC Northern Europe Cup einsteigt, um deutsche Talente zu fördern.

"In der Vergangenheit haben wir gesehen, dass es junge, talentierte Fahrer in die Weltmeisterschaft schaffen können. Also haben wir uns in der deutschen Szene umgesehen", beschreibt Teammanager Stefan Kiefer. "Natürlich fiel unser Blick auf Dirk, der den ADAC Junior Cup powered by KTM souverän gewinnen kann. Er ist einer der Fahrer, die hoffentlich eine gute Zukunft vor sich haben. Gleiches gilt natürlich auch für Toni, der den zweiten Platz belegt hat und eine ebenso starke Saison gezeigt hat."

Kiefer Racing nimmt neben Geiger und Erhard auch Leon und Kevin Orgis unter Vertrag, die ihre ersten Schritte auf zwei Rädern im ADAC Mini Bike Cup absolvierten. Alle vier Piloten werden in der Standard-Klasse des ADAC Northern Europe Cup antreten. "Wir sind sehr glücklich, 2016 mit den besten zwei Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM antreten und mit ihnen arbeiten zu können", ergänzt Kiefer.


Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
News - ADAC Junior Cup
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder